Einmal Kini sein!

Für Gus­tav Mah­lers „Lied der Erde“ am 8. März sucht die Baye­ri­sche Staats­oper ei­nen Sta­tis­ten, der die Auf­füh­rung wie einst Kö­nig Lud­wig II. als Se­pa­rat­vor­stel­lung er­le­ben darf. Hier der Aufruf… 

Das Böse ist in uns!

Soll­te man nicht ver­pas­sen: Die Münch­ner „Freischütz“-Inszenierung von Dmi­tri Tcher­nia­kov ist noch bis 15. März (17.59 Uhr) kos­ten­los auf Staats​oper​.TV ab­ruf­bar. Ja, auch ich kann Ho­­tel- oder Fir­­men-Lo­b­­bys mit flexiblen… 

Gespenstisches Gewusel

Die jüngs­te Neu­inz­se­nie­rung der Baye­ri­schen Staats­oper mit Giu­sep­pe Ver­dis „I Mas­na­die­ri“ ist lei­der nur mu­si­ka­lisch groß­ar­tig. Von den vier Opern Giu­sep­pe Ver­dis nach Vor­la­gen von Fried­rich Schil­ler hat­ten es bisher… 

Poesie der Schneeflocken

Mit „The Snow Queen“, dem Opernerst­ling von Hans Abra­h­am­sen, setzt die Baye­ri­sche Staats­oper ein un­ge­wöhn­li­ches neu­es Werk nach dem Mär­chen von Hans Chris­ti­an An­der­sen mu­si­ka­lisch und sze­nisch fas­zi­nie­rend um. Mit Schnee… 

Psychokrimi mit Happy End

Das Re­make von Si­mon Stones Ba­se­ler In­sze­nie­rung der Korn­­gold-Oper „Die tote Stadt“ im Münch­ner Na­tio­nal­thea­ter ge­lingt dank groß­ar­ti­ger Haupt­so­lis­ten und der über­ra­gen­den mu­si­ka­li­schen Lei­tung von Ki­rill Pe­tren­ko. „Kill your Darlings“… 

Die Frauen haben die Hosen an

Der viel­be­schäf­tig­te Bar­rie Kos­ky be­glückt die Münch­ner Hän­­del-Freun­­­de mit ei­ner zeit­ge­nös­si­schen „Agrip­pi­na“ im Prinz­re­gen­ten­thea­ter. Kann eine Ba­rock­oper, die be­­rühmt-be­­rü­ch­­ti­g­­te Fi­gu­ren aus dem an­ti­ken Rom auf­greift, uns heu­te noch et­was sagen?…