Corona bremst weiter ein

Die Fest­spie­le ge­ben erst zum Jah­res­en­de ihr Pro­gramm be­kannt und be­rück­sich­ti­gen zu­nächst nur Be­stel­ler mit Gut­ha­ben. Kar­ten für alle gibt es frü­hes­tens im Mai und nur on­line.

Co­ro­na bremst Bay­reuth wei­ter ein: Die Fest­spie­le ha­ben heu­te auf ih­rer Home­page ver­öf­fent­licht, dass ers­tens der Spiel­plan für 2021 erst zum Jah­res­en­de her­aus­kom­men und zwei­tens das bis­he­ri­ge Be­stell­ver­fah­ren ge­än­dert wird. Zu­erst be­kom­men aus­schließ­lich jene Kun­den Be­stell­un­ter­la­gen, die für die nicht statt­ge­fun­de­ne Sai­son 2020 Kar­ten ge­kauft und kei­ne Rück­erstat­tung des Kauf­prei­ses ver­langt ha­ben. Wei­ter heißt es: „Das Kon­tin­gent an frei ver­füg­ba­ren Plät­zen ist im Zuge der CO­VID-19-Pan­de­mie noch nicht ab­seh­bar, da es hier theo­re­tisch zu ei­nem ein­ge­schränk­ten Sitz­platz­an­ge­bot kom­men kann. Da­her fin­det ein Ver­kauf mög­li­cher frei­er Plät­ze frü­hes­tens im Mai 2021 und aus­schließ­lich als On­line-So­fort­kauf statt.“ Auch das War­te­jahr-Sys­tem macht eine Pau­se.