„Es war ein wunderbarer Ausflug“

Udo Schmidt-Stein­gra­eber (links) mit der Be­su­cher­grup­pe des RWV Bam­berg in der Kla­vier­ma­nu­fak­tur; rechts au­ßen Inge Bay­er-Mel­zer. Fo­tos: Diet­lin­de Schunk-As­sen­ma­cher

Un­ser Mit­glied Inge Bay­er-Mel­zer schreibt über un­se­re Bay­reuth-Fahrt vom 25. No­vem­ber mit über drei­ßig Teil­neh­mern und dem Be­such der Kla­vier­ma­nu­fak­tur Stein­gra­eber & Söh­ne: „Mit dem ab­so­lut her­vor­ra­gen­den Re­fe­ren­ten, Herrn Schmidt-Stein­gra­eber, der uns mit sei­ner Füh­rung durch das Stein­gra­eber­haus und die -werk­statt mit ei­nem ge­ra­de­zu fa­bel­haf­ten Cha­ris­ma und Wis­sen, sei­nem Kla­vier­spiel und den Vor­stel­lun­gen der In­stru­men­te und na­tür­lich nicht zu­letzt der Grals­glo­cken in sei­nen Bann ge­zo­gen hat, konn­ten wir nicht nur den Wer­de­gang der be­rühm­ten Fir­ma, son­dern auch die un­glaub­lich schwie­ri­ge Her­stel­lung die­ser In­stru­men­te bes­tens ver­fol­gen. Wir wer­den wohl in Zu­kunft nicht nur je­des Kla­vier­kon­zert noch ein­mal ‚un­ter an­de­ren Vor­zei­chen‘ hö­ren, son­dern auch bei je­der Par­si­fal-Auf­füh­rung ein be­son­de­res Au­gen­merk, nein ‚Oh­ren­merk‘ auf den Klang die­ser Grals­glo­cken rich­ten. Als wir zum Ab­schluss die­ses er­hel­len­den Nach­mit­tags auch noch in der be­rühm­ten ‚Eule‘ bei­ein­an­der­sit­zen konn­ten und gut be­wir­tet wur­den, wa­ren wir uns alle ei­nig: ES WAR EIN WUN­DER­BA­RER AUS­FLUG! … von dem un­ser Mit­glied Diet­lin­de Schunk-As­sen­ma­cher ein paar Bil­der fest­ge­hal­ten hat (sie­he auch un­ter Ga­le­rie), dar­un­ter auch den Text, der bei Stein­gra­eber über die Grals­glo­cken zu se­hen ist: „Ei­gent­lich bräuch­te man ton­nen­schwe­re Kir­chen­glo­cken mit sie­ben Me­tern Durch­mes­ser zum Spiel die­ser tie­fen Töne. Heu­te wer­den sie elek­tro­nisch wie­der­ge­ge­ben, doch in der Ver­gan­gen­heit gab es zahl­rei­che Ex­pe­ri­men­te zur Imi­ta­ti­on der Grals­glo­cken, von rie­si­gen Holz­fäs­sern mit Me­tall­plat­ten über Röh­ren­glo­cken bis zum Trau­to­ni­um.“

Grals­glo­cken­kla­vier (oben) und Udo Schmidt-Sein­gra­eber mit auf­merk­sa­men Be­su­chers des RWV Bam­berg

Ähnliche Beiträge