Perlen aus der Tiefe der „Winterreise“

Chris­toph von Weit­zel (links) und Hugo Schol­ter Foto: Eva-Su­zan­ne Bay­er

Laut Kurt Tu­chol­sky hat je­des Glück ei­nen klei­nen Stich: Der wun­der­ba­re Win­ter­rei­se-Abend am 21. März 2016 von und mit Hugo Schol­ter im Ho­tel Bam­ber­ger Hof schlug die Be­su­cher, dar­un­ter Win­ter­rei­se-In­ter­pret und Ba­ri­ton Chris­toph von Weit­zel aus Bad Winds­heim, nach­hal­tig in Bann. RWV-Bam­berg-Vor­sit­zen­de Ja­sen­ka Roth re­sü­mier­te denn auch: „Hugo Schol­ter hat für uns die Per­len aus der Tie­fe ge­holt.“ Nur be­dau­er­ten all jene, die im Ja­nu­ar den 24-tei­li­gen Lie­der­zy­klus in Co­burg er­le­ben konn­ten, dass es die kennt­nis­rei­che Ein­füh­rung erst jetzt gab. Schon die von Schol­ter aus­ge­wähl­ten Mu­sik­bei­spie­le mach­ten klar, wie un­ter­schied­lich Sän­ger und Pia­nis­ten das Schu­bert-Werk an­ge­hen. Was den Re­fe­ren­ten aber nicht da­von ab­hielt, in­halt­lich kla­re Aus­sa­gen und Kom­men­ta­re zu ge­ben. Und wer weiß: Viel­leicht wird die von ihm in­sze­nier­te Win­ter­rei­se mit Chris­toph von Weit­zel nach über hun­dert Vor­stel­lun­gen 2017 end­lich auch in Bam­berg zu er­le­ben sein? Un­ser Bild zeigt den Ba­ri­ton und viel­ma­li­gen Win­ter­rei­se-In­ter­pre­ten Chris­toph von Weit­zel (links) und un­ser Mit­glied Hugo Schol­ter, sei­nes Zei­chens Schau­spie­ler, Re­gis­seur, Re­zi­ta­tor, Mu­si­ker und Ge­sangs­päd­ago­ge.

Ähnliche Beiträge