Ständig aktualisiert: Kostenlose Opernstreams mit Corona-Links und Tipps

Tipps und Links vom 12. Au­gust: Dass Ju­dith von Stern­burg, eine mei­ner Lieb­lings­kri­ti­ke­rin­nen, sehr ge­nau hin­zu­schau­en weiß, zeigt auch ihre ak­tu­el­le Mas­ken-Glos­se in der Frank­fur­ter Rund­schau.
Dass die Bay­reu­ther Fest­spie­le nicht nur ei­nen neu­en Pres­se­spre­cher, son­dern auch ei­nen neu­en Tech­nik­di­rek­tor ha­ben, zeigt Ul­ri­ke Gla­ßer-Gün­ther in ih­rer tvo-Re­por­ta­ge „Ein Co­ro­na-Be­such im Fest­spiel­haus“ vom 11. Au­gust. Aus­führ­lich kommt Pe­ter Krot­tentha­ler zu Wort, der von der Deut­schen Oper am Rhein (mit Mu­sik­thea­ter­häu­sern in Düs­sel­dorf und Duis­burg) an den Grü­nen Hü­gel ge­wech­selt ist – als der nun schon drit­te Nach­fol­ger (nach Chris­toph Bauch und An­dre­as von Graf­fen­ried) des lang­jäh­ri­gen Tech­nik­chefs Karl-Heinz Ma­titsch­ka (2001 bis zur vor­zei­ti­gen Frei­stel­lung Ende Au­gust 2013). Über die Aus­sa­gen von Pres­se­spre­cher Hu­ber­tus Herr­mann, war­um man Bay­reuth nicht mit an­de­ren Häu­sern und Salz­burg ver­glei­chen soll­te, kann man ge­teil­ter Mei­nung sein. Na­tür­lich hof­fen nicht nur die Fest­spie­le auf ei­nen Fest­spiel­som­mer 2021 ohne Co­ro­na, aber re­du­zier­te Or­ches­ter­fas­sun­gen (die so­gar schon von Wag­ner selbst au­to­ri­siert wur­den) von vorn­her­ein für Bay­reuth und sei­nen be­eng­ten Or­ches­ter­gra­ben aus­zu­schlie­ßen, ist viel­leicht ein biss­chen kurz­sich­tig. Dass zum Schluss auch noch Ka­tha­ri­na Wag­ner ein­ge­blen­det wird, ohne Hin­weis, von wann die Bil­der stam­men, ist zwar gut ge­meint, aber jour­na­lis­tisch nicht ganz sau­ber.
Noch­mals ma­che ich ger­ne auf die um­fas­sen­de Werk­schau zum 75. Ge­burts­tag von Wim Wen­ders bis 14. Sep­tem­ber in der ARD-Me­dia­thek und be­son­ders auf die „Auf­zeich­nun­gen zu Klei­dern und Städ­ten“ auf­merk­sam. Es lohnt sich!

„Es geht nichts“, so Mar­kus Hin­ter­häu­ser, In­ten­dant der Salz­bur­ger Fest­spie­le, „über die­sen fan­tas­ti­schen Mo­ment, wo man et­was ge­mein­sam in ei­nem Saal et­was er­lebt. Das ist eine Form von Zu­sam­men­kunft, die von ei­ner ver­gleichs­lo­sen Kost­bar­keit ist. Es wird die Sehn­sucht blei­ben nach et­was, das wirk­lich mit Le­ben zu tun hat, wo man eine an­de­re Form von Che­mie spürt, eine viel in­ti­me­re Mit­tei­lung.“ Auf­zeich­nun­gen sind be­stimmt kein Er­satz für ech­te Opern­vor­stel­lun­gen, aber im ge­ge­be­nen Not­fall kom­men kos­ten­lo­se Live­streams, Vi­de­os on De­mand und TV-Sen­dun­gen nicht un­ge­le­gen. Hier mei­ne lau­fend ak­tua­li­sier­te Über­sicht; alle äl­te­ren Tipps und Links fin­den Sie hier.

***

VIR­TU­EL­LE BAY­REU­THER FEST­SPIE­LE 2020, Teil I

On­line in der 3sat-Me­dia­thek:
bis 24. Au­gust „Wo­tan muss war­ten“ – Do­ku­men­ta­ti­on über Gün­ther Groissböck
bis 24. Au­gust „Das Rhein­gold“ (Kupfer/​Barenboim) Wo­tan: John Tom­lin­son, Fri­cka: Lin­da Fin­nie, Fa­solt: Mat­thi­as Höl­le, Faf­ner: Phil­ip Kang, Al­be­rich: Gün­ter von Kan­nen, Loge: Gra­ham Clark, Floß­hil­de: Jane Tur­ner, Well­gun­de: An­net­te Küt­ten­baum, Wog­lin­de: Hil­de Leid­land, Don­ner: Bodo Brink­mann, Froh: Kurt Schreib­may­er, Mime: Hel­mut Pam­puch, Erda: Bir­git­ta Sven­dén, Freia: Eva Jo­hans­son
bis 24. Au­gust „Die Wal­kü­re“ (Kupfer/​Barenboim) Sieg­mund: Poul El­ming, Hun­ding: Mat­thi­as Höl­le, Wo­tan: John Tom­lin­son, Sieg­lin­de: Na­di­ne Se­cun­de, Brünn­hil­de: Anne Evans, Fri­cka: Lin­da Fin­nie, Ger­hil­de: Eva Jo­hans­son, Ort­lin­de: Ruth Floe­ren, Wal­trau­te: Shir­ley Clo­se, Schwert­lei­te: Hi­to­mi Ka­ta­gi­ri, Helm­wi­ge: Eva-Ma­ria Bund­schuh, Sie­gru­ne: Lin­da Fin­nie, Grim­ger­de: Bri­git­ta Sven­den, Ross­weis­se: Hebe Di­jk­s­tra
bis 24. Au­gust „Sieg­fried“ (Kupfer/​Barenboim) Sieg­fried: Sieg­fried Je­ru­sa­lem, Mime: Gra­ham Clark, Der Wan­de­rer: John Tom­lin­son, Al­be­rich: Gün­ter von Kan­nen, Faf­ner: Phil­ip Kang, Brünn­hil­de: Anne Evans, Erda: Bri­git­ta Sven­dén, Wald­vo­gel: Hil­de Leid­land
bis 24. Au­gust „Göt­ter­däm­me­rung“ (Kupfer/​Barenboim) Sieg­fried: Sieg­fried Je­ru­sa­lem, Gun­ther: Bodo Brink­mann, Ha­gen - Phil­ip Kang, Wal­trau­te: Wal­traud Mei­er, Brünn­hil­de: Anne Evans, Al­be­rich: Gün­ter von Kan­nen, Gutru­ne: Eva-Ma­ria Bund­schuh, Ers­te Norn: Bri­git­ta Sven­dén, Zwei­te Norn: Lin­da Fin­nie, Drit­te Norn: Uta Priew, Wog­lin­de: Hil­de Leid­land, Well­gun­de: An­net­te Küt­ten­baum, Floss­hil­de: Jane Tur­ner

ARD AL­PHA und BR KLAS­SIK CON­CERT (TV und on­line)
Die gro­ße „Ring-Nacht“ auf ARD-al­pha und br​-klas​sik​.de/​c​o​n​c​ert
7. Au­gust 20.15 bis 20.45 Uhr Ein­füh­rung zur „Jahrhundert-Ring“-Inszenierung von Pa­tri­ce Ché­reau un­ter Pierre Bou­lez in der Unitel-Auf­zeich­nung aus den Jah­ren 1979/80. BR-Klas­sik-Mo­de­ra­tor Ma­xi­mi­li­an Mai­er führt durch den lan­gen „Ring“-Abend.
7. Au­gust 20.45 bis 23.15 Uhr „Das Rhein­gold“
7. Au­gust 23.15 bis 02.55 Uhr „Die Wal­kü­re“
8. Au­gust 02.55 bis 06.45 Uhr „Sieg­fried“
8. Au­gust 06.45 bis 11.10 Uhr „Göt­ter­däm­me­rung“
An­schlie­ßend für wei­te­re 30 Tage ver­füg­bar.

BR KLAS­SIK (Ra­dio)
un­da­tiert ver­füg­bar „Spa­zier­gang durch den Ring I“ zu Hand­lung, Cha­rak­te­ren und Mu­sik
bis 31. Au­gust Wag­ner 2020 – Live aus dem Haus Wahn­fried: Kon­zert mit Wer­ken von Ri­chard Wag­ner zur Fi­nan­zie­rung ei­nes Not­hil­fe­fonds für Künst­ler der Bay­reu­ther Fest­spie­le un­ter der Lei­tung von Chris­ti­an Thie­le­mann. So­lis­ten: Ca­mil­la Ny­lund, So­pran; Klaus Flo­ri­an Vogt, Te­nor; Jobst Schnei­de­rat, Kla­vier, so­wie Mit­glie­der des Bay­reu­ther Fest­spiel­or­ches­ters. Pro­gramm: „Die Meis­ter­sin­ger von Nürn­berg“, Arie des Walt­her von Stolz­ing aus dem 1. Auf­zug und Sze­ne Eva/​Walther aus dem 2. Auf­zug; „Sieg­fried-Idyll“; „We­sen­donck-Lie­der“
bis 31. De­zem­ber „Das Rhein­gold“ Mit­schnitt der Wie­der­auf­nah­me­pre­mie­re der Bay­reu­ther Fest­spiel­pro­duk­ti­on (In­sze­nie­rung: Frank Cas­torf) vom 27. Juli 2015 un­ter der Lei­tung von Ki­rill Pe­tren­ko, mit Wolf­gang Koch (Wo­tan), John Das­zak (Loge), Wil­helm Schwing­ham­mer (Fa­solt), An­dre­as Hörl (Faf­ner), Al­bert Doh­men (Al­be­rich), An­dre­as Kon­rad (Mime), Fri­cka (Clau­dia Mahn­ke), Na­di­ne Weiss­mann (Erda) u.a.; Or­ches­ter der Bay­reu­ther Fest­spie­le
un­da­tiert ver­füg­bar „Spa­zier­gang durch den Ring II“ zu Hand­lung, Cha­rak­te­ren und Mu­sik
bis 31. De­zem­ber „Die Wal­kü­re“ Mit­schnitt der Wie­der­auf­nah­me­pre­mie­re der Bay­reu­ther Fest­spiel­pro­duk­ti­on (In­sze­nie­rung: Frank Cas­torf) vom 28. Juli 2015 un­ter der Lei­tung von Ki­rill Pe­tren­ko, mit Jo­han Bo­tha (Sieg­mund), Kwang­chul Youn (Hun­ding), Wolf­gang Koch (Wo­tan), Anja Kam­pe (Sieg­lin­de), Ca­the­ri­ne Fos­ter (Brünn­hil­de), Clau­dia Mahn­ke (Fri­cka) u.a.; Or­ches­ter der Bay­reu­ther Fest­spie­le. Nach dem 1. Auf­zug: Mi­cha­el Schmidt im Ge­spräch mit dem Re­gis­seur Frank Cas­torf; nach dem 2. Auf­zug: „Eine Tour de for­ce“ – Der Wal­kü­ren­ritt. Fea­ture von Mar­kus Van­hoe­fer
un­da­tiert ver­füg­bar „Spa­zier­gang durch den Ring III“ zu Hand­lung, Cha­rak­te­ren und Mu­sik
bis 31. De­zem­ber „Sieg­fried“ Mit­schnitt der Wie­der­auf­nah­me­pre­mie­re der Bay­reu­ther Fest­spiel­pro­duk­ti­on (In­sze­nie­rung: Frank Cas­torf) vom 30. Juli 2015 un­ter der Lei­tung von Ki­rill Pe­tren­ko, mit Ste­fan Vin­ke (Sieg­fried), An­dre­as Con­rad (Mime), Wolf­gang Koch (Wan­de­rer), Al­bert Doh­men (Al­be­rich), An­dre­as Hörl (Faf­ner), Na­di­ne Weiss­mann (Erda), Ca­the­ri­ne Fos­ter (Brünn­hil­de), Mi­rel­la Ha­gen (Wald­vo­gel); Or­ches­ter der Bay­reu­ther Fest­spie­le. Nach dem 1. Auf­zug: El­gin Heu­er­ding im Ge­spräch mit dem Ba­ri­ton Wolf­gang Koch (Wotan/​Wanderer), nach dem 2. Auf­zug: Nach um­fas­sen­der Sa­nie­rung – Rund­gang durch das neu ge­stal­te­te Ri­chard Wag­ner Mu­se­um. Fea­ture von Tho­mas Vie­w­egh
ver­füg­bar „Spa­zier­gang durch den Ring IV“ zu Hand­lung, Cha­rak­te­ren und Mu­sik
bis 31. De­zem­ber „Göt­ter­däm­me­rung“ Mit­schnitt der Wie­der­auf­nah­me­pre­mie­re der Bay­reu­ther Fest­spiel­pro­duk­ti­on (In­sze­nie­rung: Frank Cas­torf) vom 1. Au­gust 2015 un­ter der Lei­tung von Ki­rill Pe­tren­ko, mit Ca­the­ri­ne Fos­ter Brünn­hil­de), Ste­fan Vin­ke (Sieg­fried), Ale­jan­dro Mar­co-Buhr­mes­ter (Gun­ther), Ste­phen Mil­ling (Ha­gen), Al­bert Doh­men (Al­be­rich), Al­li­son Oa­kes (Gutru­ne), Clau­dia Mahn­ke (Wal­trau­te) u.a.; Chor und Or­ches­ter der Bay­reu­ther Fest­spie­le. Nach dem 1. Auf­zug: An­to­nia Gold­ham­mer im Ge­spräch mit der So­pra­nis­tin Ca­the­ri­ne Fos­ter (Brünn­hil­de), nach dem 2. Auf­zug: „Zu End ewi­ges Wis­sen. Der Welt mel­den Wei­se nichts mehr“ – vom Däm­mern, Ver­ge­hen und Ent­ste­hen. Es­say von An­ni­ka Täu­schel
ver­füg­bar „Lo­hen­grin“ Pre­mie­ren­mit­schnitt der Neu­in­sze­nie­rung von Wie­land Wag­ner un­ter Lei­tung von An­dré Cluy­tens vom 23. Juli 1958, mit Sán­dor Kónya (Lo­hen­grin), Leo­nie Ry­s­anek (Elsa), Kieth En­gen (Kö­nig Hein­rich), Er­nest Blanc (Telra­mund), As­trid Var­nay (Or­trud), Eber­hard Waech­ter (Heer­ru­fer) u.a.; Chor und Or­ches­ter der Bay­reu­ther Fest­spie­le. Nach dem 1. Akt: „Rit­ter­spie­le“ – über Ri­chard Wag­ners „Lo­hen­grin“, Es­say von Wolf­ram Go­e­rtz
ver­füg­bar „Tris­tan und Isol­de“ Pre­mie­ren­mit­schnitt der Neu­in­sze­nie­rung von Wie­land Wag­ner un­ter Lei­tung von Her­bert von Ka­ra­jan vom 23. Juli 1952, mit Ramón Vinay (Tris­tan), Lud­wig We­ber (Mar­ke), Mar­tha Mödl (Isol­de), Hans Hot­ter (Kur­wen­al), Her­mann Uhde (Me­lot), Ira Ma­la­ni­uk (Bran­gä­ne) u.a.; Chor und Or­ches­ter der Bay­reu­ther Fest­spie­le. Nach dem 1. Auf­zug: „Sehr be­wusst – höchs­te Lust“ – Wag­ner, Lud­wig II. und der „Tris­tan“. Es­say von Jo­hann Jahn
ver­füg­bar In­ter­pre­ta­tio­nen im Ver­gleich: „Der flie­gen­de Hol­län­der“: Auf­nah­men mit den Di­ri­gen­ten Da­ni­el Ba­ren­bo­im, An­tal Dorá­ti, Hans Knap­perts­busch, Franz Kon­wit­sch­ny, Wolf­gang Sa­wal­lisch, Giu­sep­pe Si­no­po­li, Bru­no Weil u.a.

Seit 28. Juli auf BR-KLAS­SIK Con­cert und der Home­page der Fest­spie­le: Dis­kurs Bay­reuth „Hier gilt’s der Kunst“. In der Ge­sprächs­rei­he aus dem Pierre Bou­lez-Saal in Ber­lin wid­men sich u.a. Da­ni­el Ba­ren­bo­im, Bar­rie Kos­ky, An­drás Schiff, Mar­ti­na Ge­deck und Thea Dorn dem The­ma „Wag­ner, Mu­sik und Po­li­tik“.

On­line bei br​-klas​sik​.de und BR-KLAS­SIK Face­book ver­füg­bar
Das Wag­ner-ABC
Die of­fi­zi­el­le Wag­ner­staf­fel
Opern­crash­kurs Wag­ner: „Der Ring des Ni­be­lun­gen“ als Co­mic-Vi­deo in 4 Tei­len
Opern­steck­brief: Zehn Fak­ten und Ku­rio­si­tä­ten zum „Der Ring des Ni­be­lun­gen“
seit 28. Juli Vi­deo-Per­for­mance „The Loop of the Ni­be­lung“ von Si­mon Steen-An­der­sen, auch auf der Home­page der Fest­spie­le
Die Be­stand­tei­le der BR-KLAS­SIK-An­ge­bo­te des vir­tu­el­len Bay­reu­ther Fest­spiel­pro­gramms 2020 sind ab Ver­öf­fent­li­chungs­da­tum 30 Tage „on de­mand“ ab­ruf­bar. 

VIR­TU­EL­LE BAY­REU­THER FEST­SPIE­LE 2020, Teil II

Die Bay­reu­ther Fest­spie­le bie­ten in Part­ner­schaft mit der Deut­schen Gram­mo­phon ein zu­sätz­li­ches vir­tu­el­les Fest­spiel­pro­gramm an, in dem zum Preis von je 4,90 Euro Streams von al­len In­sze­nie­run­gen bzw. Wer­ken zu ha­ben sind, die bei den dies­jäh­ri­gen Fest­spie­len auf­ge­führt wor­den wä­ren. Die Streams star­ten an den vor­ge­ge­be­nen Auf­füh­rungs­ta­gen je­weils um 20 Uhr und sind für Ti­cket­käu­fer in­ner­halb von 48 Stun­den ab­ruf­bar. Tei­le aus den Ein­nah­men für die­se Streams flie­ßen in den neu ge­grün­de­ten Not­hil­fe­fonds, den die Bay­reu­ther Fest­spie­le und die „Ge­sell­schaft der Freun­de von Bay­reuth“ für Künst­ler und Mit­wir­ken­de auf­ge­legt ha­ben, die auf­grund der Co­ro­na-Pan­de­mie in Not ge­ra­ten sind.

Hier der kon­kre­te Zeit­plan
25. Juli „Die Meis­ter­sin­ger von Nürn­berg“ (Kosky/​Jordan von 2017)
26. Juli „Tann­häu­ser“ (Kratzer/​Gergiev von 2019)
2. Au­gust „Lo­hen­grin“ (Sharon/​Thielemann von 2018)
4. Au­gust „Tris­tan und Isol­de“ (K. Wagner/​Thielemann von 2015)
8. Au­gust „Das Rhein­gold“ (Castorf/​Janowski von 2016)
9. Au­gust „Die Wal­kü­re“ (Castorf/​Janowski von 2016)
12. Au­gust „Sieg­fried“ (Castorf/​Janowski von 2016)
13. Au­gust „Göt­ter­däm­me­rung“ (Castorf/​Janowski von 2016)
15. Au­gust „Lo­hen­grin“ (Sharon/​Thielemann von 2018)
19. Au­gust „Die Meis­ter­sin­ger von Nürn­berg“ (Kosky/​Jordan von 2017)
20. Au­gust „Tann­häu­ser“ (Kratzer/​Gergiev von 2019)
24. Au­gust „Das Rhein­gold“ (Chéreau/​Boulez von 1979)
25. Au­gust „Die Wal­kü­re“ (Chéreau/​Boulez von 1979)
27. Au­gust „Sieg­fried“ (Chéreau/​Boulez von 1980)
28. Au­gust „Par­si­fal“ (Laufenberg/​Haenchen von 2016)
29. Au­gust „Göt­ter­däm­me­rung“ (Chéreau/​Boulez von 1980)

***

ÜBER­TRA­GUN­GEN DER SALZ­BUR­GER FEST­SPIE­LE

3SAT TV
15. Au­gust 19.20 Uhr
Kul­tur­zeit ex­tra: Salz­burg trotz(t) Co­ro­na
15. Au­gust 20.15 Uhr
„Elek­tra“, Auf­zeich­nung von den Salz­bur­ger Fest­spie­len 2020
15. Au­gust 22.10 Uhr
Eine Stadt als Büh­ne – 100 Jah­re Salz­bur­ger Fest­spie­le, Do­ku­men­ta­ti­on von Wer­ner Hor­varth (30 Min)
16. Au­gust 10.55 Uhr
„Sa­lo­me“, Auf­zeich­nung von den Salz­bur­ger Fest­spie­len 2019 (115 Min)
22. Au­gust 20.15 Uhr
Opern­high­lights der Salz­bur­ger Fest­spie­le, Do­ku­men­ta­ti­on von Lisa Jeit­ler (90 Min)
22. Au­gust 21.45 Uhr
„Je­der­mann“, Auf­zeich­nung von den Salz­bur­ger Fest­spie­len 2020 (115 Min)
23. Au­gust 10.40 Uhr „Si­mon Bocca­ne­gra“, Auf­zeich­nung von den Salz­bur­ger Fest­spie­len 2019

ARTE TV
23. Au­gust 16.55 Uhr Kon­zert des West-Eas­tern Di­van Or­ches­tra un­ter Da­ni­el Ba­ren­bo­im bei den Salz­bur­ger Fest­spie­len 2020, u.a. mit dem Sieg­fried-Idyll
24. Au­gust 00.40 Uhr „Aida“, Auf­zeich­nung von den Salz­bur­ger Fest­spie­len 2017 mit Anna Netreb­ko in der Ti­tel­rol­le
Von den Salz­bur­ger Fest­spie­len streamt Arte täg­lich.

BR KLAS­SIK RA­DIO
15. Au­gust 11.05 Uhr Mei­ne Mu­sik. Zu Gast: „Elektra“-Dirigent Franz Wel­ser-Möst
15. Au­gust 19.30 Uhr „Così fan tut­te“ von Wolf­gang Ama­de­us Mo­zart
1. Sep­tem­ber 18.05 Uhr Lie­der­abend mit Ben­ja­min Bern­heim (Te­nor), Car­rie-Ann Ma­the­son (Kla­vier)
1. Sep­tem­ber 20.05 Uhr Wie­ner Phil­har­mo­ni­ker und Ric­car­do Muti mit Beet­ho­vens Neun­ter Sym­pho­nie
5. Sep­tem­ber 20.05 Uhr Wie­ner Phil­har­mo­ni­ker mit An­dris Nel­sons und Gus­tav Mah­lers Sym­pho­nie Nr. 6
7. Sep­tem­ber 18.05 Uhr West-Eas­tern-Di­van Or­ches­tra, Lei­tung: Da­ni­el Ba­ren­bo­im
9. Sep­tem­ber 20.05 Uhr Die Ca­me­ra­ta Salz­burg spielt un­ter Ingo Metz­ma­cher mit Pa­tri­cia Ko­patchin­ska­ja

* * *

Eine ak­tu­el­le Wo­chen­über­sicht zu Klas­sik-Sen­dun­gen im Fern­se­hen fin­den Sie hier so­wie be­schränkt auf Mu­sik­thea­ter (ohne Bay­reuth und Salz­burg) im fol­gen­den:

ARTE TV
16. Au­gust 23.50 Uhr Györ­gy Li­ge­tis „Evo­lu­ti­on“ von der Ruhr­tri­en­na­le 2019
23. Au­gust 00.40 Uhr Chris­toph Schlin­gen­sief – Zum 10. To­des­tag

OPERN­STREAMS VON TV-SEN­DERN

ARTE
https://​www​.arte​.tv/​d​e​/​v​i​d​e​o​s​/​R​C​-​0​1​6​4​8​5​/​s​a​i​s​o​n​-​a​r​t​e​-​o​p​e​ra/
ARTE Con­cert prä­sen­tiert um 19 Uhr ein täg­lich wech­seln­des An­ge­bot von Opern­streams so­wie zeit­un­ab­hän­gig wei­te­re her­aus­ra­gen­de Pro­duk­tio­nen der in­ter­na­tio­na­len Opern­spiel­zeit Sai­son ARTE Ope­ra.

NDR KUL­TUR
https://​www​.ndr​.de/​n​d​r​k​u​l​t​u​r​/​m​u​s​i​k​/​E​r​l​e​b​e​n​-​S​i​e​-​z​e​h​n​-​H​a​e​n​d​e​l​-​O​p​e​r​n​-​i​m​-​V​i​d​e​o​s​t​r​e​a​m​,​h​a​e​n​d​e​l​f​e​s​t​s​p​i​e​l​e​2​4​0​.​h​tml
Aus An­lass des Zen­ten­a­ri­ums der Göt­tin­ger Hän­del­fest­spie­le gibt es bis zum 30. Sep­tem­ber 2020 eine Aus­wahl von zehn be­son­ders at­trak­ti­ven Opern­pro­duk­tio­nen aus den Jah­ren 2009 bis 2019 als Stream.

TVO
https://​www​.tvo​.de/​m​e​d​i​a​t​h​e​k​/​k​a​t​e​g​o​r​i​e​/​s​e​n​d​u​n​g​e​n​/​k​u​l​t​u​r​p​l​a​tz/
Kul­tur­platz In­ter­view vom 1. Juli 2020 mit Ge­org von Wal­den­fels (Lang­ver­si­on)
https://​www​.tvo​.de/​m​e​d​i​a​t​h​e​k​/​v​i​d​e​o​/​b​a​y​r​e​u​t​h​-​w​a​g​n​e​r​-​f​l​a​i​r​-​t​r​o​t​z​-​f​e​s​t​s​p​i​e​l​-​a​u​s​f​a​ll/
Be­richt zu den Fest­spiel­ak­ti­vi­tä­ten am 25. Juli

Zu­sätz­lich fin­den sich kom­plet­te Opern­auf­zeich­nun­gen in den Me­dia­the­ken der Sen­der. Hier nun die di­rek­ten An­ge­bo­te der Opern­häu­ser und Fest­spie­le (au­ßer Bay­reuth und Salz­burg):

AIX EN PRO­VENCE: SOM­MER-FES­TI­VAL
https://​fes​ti​val​-aix​.com
Von 6. bis 15. Juli gab es ein vier­tei­li­ges Ta­ges­pro­gramm mit In­ter­views, Ge­sprä­chen und se­hens­wer­ten  Opern­streams (sie­he auch Tipps und Links vom 7. Juli), von de­nen ei­ni­ge noch ab­ruf­bar sind un­ter  https://​las​ce​nen​u​me​ri​que​.fes​ti​val​-aix​.com/fr
bis 9. Sep­tem­ber 2020 Auf­stieg und Fall der Stadt Ma­ha­gon­ny (Weill) von 2019, D: Esa-Pek­ka Sa­lo­nen, R: Ivo van Hove
bis 1. Ja­nu­ar 2021 Tos­ca (Puc­ci­ni) von 2019, D: Da­nie­le Rus­tio­ni R: Chris­to­phe Ho­no­ré
Das Fes­ti­val streamt an­sons­ten über die Web­sites sei­ner Me­di­en­part­ner Arte, Fran​ce​.tv und Fran­ce Mu­si­que; in Deutsch­land sind die meis­ten Pro­duk­tio­nen in der Arte-Me­dia­thek zu se­hen:
bis 7. Ja­nu­ar 2022: Ari­ad­ne auf Na­xos (Strauss) von 2019, D. Marc Al­brecht, R. Ka­t­ie Mit­chell, mit Lise Da­vid­sen, Eric Cut­ler, Sa­bi­ne De­vi­eil­he, An­ge­la Brower, Huw Mon­ta­gue Rend­all, Emi­lio Pons, Jo­na­than Aber­nethy, Da­vid Ship­ley, Bea­te Mord­al, An­drea Hill und Ele­na Ga­litska­ya, Or­ches­t­re de Pa­ris
bis 7. Ja­nu­ar 2022: The Rake’s Pro­gress (Stra­win­sky) von 2017, D: Eivind Gull­berg Jen­sen , R: Si­mon McBur­ney, mit Kyle Ke­tel­sen, Paul App­le­by, Ju­lia Bullock, Or­ches­t­re de Pa­ris, Eng­lish Voices
auf You­tube über Fran­ce Mu­si­que Don Gio­van­ni (Mo­zart) von 2017, D: Jé­ré­mie Rho­rer, R: Jean-Fran­çois Siva­di­er, mit Phil­ip­pe Sly, Na­hu­el di Pier­ro, Eleo­no­ra Burat­to, Pa­vol Bres­lik, Isa­bel Leo­nard, Ju­lie Fuchs, Krzy­sz­tof Bac­zyk, Da­vid Leigh, Eng­lish Voices, Cer­cle de l’Har­mo­nie
auf You­tube über Fran­ce Mu­si­que Eris­mea (Ca­val­li) von 2017, D: Leo­nar­do Gar­cía Al­ar­cón, R: Jean Bellori­ni, mit Fran­ce­s­ca As­pro­mon­te, Car­lo Vis­to­li, Su­san­na Hur­rell, Ja­kub Jó­zef Or­liń­ski, Alex­an­der Mi­mi­no­sh­vi­li, Lea De­sand­re, An­drea Vin­cen­zo Bon­si­gno­re, Stuart Jack­son, Moro Tai Oney, Jo­na­than Aber­nethy, Or­ches­t­re Cap­pel­la Me­di­ter­ra­nea

AMS­TER­DAM: DE NA­TIO­NA­LE OPE­RA
https://​www​.ope​ra​bal​let​.nl/​o​n​l​i​n​e​/​o​p​e​r​a​/​s​t​r​e​a​m​ing
Die Streams star­ten je­weils um 19 Uhr, wo­bei man über den You­tube-Ka­nal des Hau­ses auch mit der Mo­de­ra­to­rin Kon­takt auf­neh­men und Fra­gen stel­len kann; die Streams sind an­schlie­ßend wie an­ge­ge­ben ver­füg­bar.
Bis 11. Au­gust Lady Mac­beth of Mt­sensk (Shosta­ko­vich), D: Ma­riss Jan­sons, R: Mar­tin Ku­sej, star­ring Eva-Ma­ria West­broek
Bis 14. Au­gust: The Le­gend of the In­vi­si­ble City of Ki­tesj (Rims­ky-Kor­sa­kov), D: Marc Al­brech, R: Dmi­tri Tcher­nia­kov, star­ring Svet­la­na Ak­se­no­va

BA­DEN-BA­DEN: FEST­SPIEL­HAUS
https://​www​.fest​spiel​haus​.de/​m​a​g​a​z​i​n​/​h​a​u​s​f​e​s​t​s​p​iel
Kos­ten­lo­se Kon­zert- und Opern-Vi­de­os von Ba­den-Ba­de­ner Fest­spiel-Pro­duk­tio­nen stellt der Strea­ming-Part­ner takt1 zur Ver­fü­gung, bei dem man sich da­für kos­ten­los re­gis­trie­ren las­sen kann. Ak­tu­ell ver­füg­bar ist u.a. die „Rosenkavalier“-Inszenierung Her­bert Wer­ni­ckes von 2009 in ei­ner Traum­be­set­zung.

BER­LIN: DEUT­SCHE OPER
https://​www​.deut​sche​oper​ber​lin​.de/​d​e​_​D​E​/​h​ome

BER­LIN: KO­MI­SCHE OPER
https://​www​.ko​mi​sche​-oper​-ber​lin​.de/​e​n​t​d​e​c​k​e​n​/​p​r​e​m​i​e​r​e​-​l​i​v​e​s​t​r​e​am/
Di­ver­se Pro­duk­tio­nen der Ko­mi­schen Oper sind auch auf OperaVi­si­on und auf You­Tube zu fin­den.
Bis ??La Bo­hè­me“ (Puc­ci­ni), D: Jor­dan de Sou­za, R: Bar­rie Kos­ky
Bis ?? Früh­lings­stür­me (Wein­ber­ger) D: Jor­dan de Sou­za, R: Bar­rie Kos­ky
Bis ??Jew­ge­ni One­gin“ (Tschai­kow­ski) von 2016 in der Pre­mie­ren­be­set­zung mit As­mik Gri­go­ri­an, D: Ai­nars Ru­bi­kis, R: Bar­rie Kos­ky, Gün­ter Pa­pen­dell (Jew­ge­ni One­gin), As­mik Gri­go­ri­an (Tat­ja­na), Ka­ro­li­na Gu­mos  (Olga), Aleš Bris­ce­in (Len­ski), Chris­tia­ne Oer­tel (La­ri­na), Ale­xey An­to­nov (Fürst Gre­min), Mar­ga­ri­ta Ne­kra­so­va (Fil­li­pew­na), Chris­toph Späth (Tri­quet), Ya­kov Striz­hak (Za­rez­ki), Jan-Frank Süße (Ein Haupt­mann), Yu­hei Sato (Guil­lot), Chor­so­lis­ten und Or­ches­ter der Ko­mi­schen Oper Ber­lin
Bis 12. Sep­tem­ber „Mo­ses und Aron“ (Schön­berg), D: Ju­row­ski, R: Bar­rie Kos­ky, eine auf­wän­di­ge Pro­duk­ti­on, die ins­ge­samt nur sechs Mal ge­zeigt wur­de; Mit­schnitt der noch nie ge­zeig­ten Auf­zeich­nung der Pre­mie­re vom 19. April 2015. Be­set­zung: Chor­so­lis­ten der Ko­mi­schen Oper Ber­lin und Vo­cal­cons­ort Ber­lin, Ro­bert Hay­ward (Mo­ses), John Das­zak (Aron), Ju­lia Gie­bel (Jun­ges Mädchen/​1. nack­te Jung­frau), Mi­cha­el Pflumm (Jun­ger Mann), Tom Erik Lie (Ephraimit/​anderer Mann), Jens Lar­sen (Pries­ter), Jo­han­nes Dunz (Nack­ter Jüng­ling), Ka­ro­li­na Gu­mos (Eine Kranke/​3. nack­te Jung­frau), Shei­da Damgha­ni (2. nack­te Jung­frau), Zoe Kis­sa (4. Nack­te Jung­frau), Ca­ren van Oi­jen (Stim­me aus dem Or­ches­ter), Meri Ah­ma­nie­mi, Csa­ba Nagy, Shane Dick­son, Zol­tan Te­ke­te (Tän­zer), Sta­tis­te­rie und Kin­der­chor der Ko­mi­schen Oper Ber­lin

BO­LO­GNA
https://​www​.you​tube​.com/​u​s​e​r​/​c​o​m​u​n​a​l​e​b​o​l​o​g​na1

FRANK­FURT: OPER FRANK­FURT
https://​oper​-frank​furt​.de/​d​e​/​o​p​e​r​-​f​r​a​n​k​f​u​r​t​-​z​u​h​a​u​se/
Die Vi­de­os Grund­la­gen des Sin­gens mit Diet­rich Vol­le, Teil 1: At­men, Teil 2: Klang und Teil 3: In­ter­pre­ta­ti­on sind wei­ter­hin über You­Tube ver­füg­bar.

HEL­SIN­KI: NA­TIO­NAL­THEA­TER
https://​oop​pe​ra​ba​let​ti​.fi/​e​n​/​s​t​a​g​e​24/
Bis 11. Sep­tem­ber: Don Gio­van­ni (Mo­zart), Auf­zeich­nung von März 2019, D: Pa­trick Four­nil­lier, R: Jus­si Nikki­lä, mit Tuo­mas Pur­sio, Han­na Ran­ta­la, Koit Soa­sepp, Ta­mu­na Gochash­vi­li, Tuo­mas Ka­ta­ja­la, Mar­kus Suih­ko­nen, Hen­ri Uu­si­ta­lo, Olga Heikki­lä
Bis 30. Sep­tem­ber: Der flie­gen­de Hol­län­der (Wag­ner), Auf­zeich­nung von No­vem­ber 2014, D: John Fio­re, R: Kas­per Hol­ten, mit Ca­mil­la Ny­lund, Jo­han Reu­ter, Gre­go­ry Frank, Mika Poh­jo­nen, Sari Nord­q­vist, Tuo­mas Ka­ta­ja­la
Bis 6. Ok­to­ber: Tos­ca (Puc­ci­ni), Auf­zeich­nung von Ok­to­ber 2018, D: Pa­trick Four­nil­lier, R. Chris­tof Loy, mit Auš­rinė Stun­dy­tė, An­drea Carè, Tuo­mas Pur­sio u.a.
Bis 6. Ok­to­ber: The Rake’s Pro­gress (Stra­win­sky), Auf­zeich­nung von April 2016, D: Eivind Gull­berg Jen­sen, R: Dmi­tri Bert­man, mit Ste­ve Da­vis­lim, Han­na Ran­ta­la, Jaak­ko Kor­te­kan­gas, u.a.
Bis 9. Ok­to­ber: Kul­ler­vo (Si­be­li­us), Auf­zeich­nung von Fe­bru­ar 2013, D: Juk­ka-Pek­ka Sa­ras­te, Cho­reo­gra­phie und In­sze­nie­rung: Tero Saa­ri­nen
Bis 20. Ok­to­ber: Lady Mac­beth von Mzensk (Schosta­ko­witsch), Auf­zeich­nung von März 2019, Ko­pro­duk­ti­on mit der Deut­schen Oper Ber­lin, D: Oleg Caeta­ni, R: Ole An­ders Tand­berg, mit Svet­la­na Sozd­atele­va als Ka­te­ri­na Is­mai­l­o­va
Bis 24. Ok­to­ber: Ma­dama But­ter­fly (Puc­ci­ni), Auf­zeich­nung von Fe­bru­ar 2018, D: Pie­ta­ri In­ki­nen, R: Yo­shi Oïda, mit Hye­seoung Kwon, Mika Poh­jo­nen, Jeni Packa­len und Jaak­ko Kor­te­kan­gas
Bis 11. No­vem­ber Thaïs (Mas­sen­et), Auf­zeich­nung von Fe­bru­ar 2019, D: Pa­trick Four­nil­lier, R: Ni­co­la Raab, mit Ma­ri­an­ne Fiset, War­wick Fyfe, Mika Poh­jo­nen, Iida An­to­la, Elli Val­li­noja, Jyr­ki Kor­ho­nen, Jeni Packa­len und Hen­ri Uu­si­ta­lo

LON­DON: ROY­AL OPE­RA HOUSE
https://​www​.roh​.org​.uk/​t​i​c​k​e​t​s​-​a​n​d​-​e​v​e​nts

MAI­LAND: TEA­TRO ALLA SCA­LA
Das Tea­tro alla Sca­la zeigt sei­ne Auf­zeich­nun­gen auf Rai5 oder Rai­Play.
https://​www​.rai​play​.it/​r​i​c​e​r​c​a​.​h​t​m​l​?​q​=​T​e​a​t​r​o​+​a​l​l​a​+​s​c​ala

MANN­HEIM: NA­TIO­NAL­THEA­TER MANN­HEIM
https://​www​.na​tio​nal​thea​ter​-mann​heim​.de/​d​e​/​i​n​d​e​x​.​php

MÜN­CHEN: BAYE­RI­SCHE STAATS­OPER
https://​www​.staats​oper​.de/​s​t​r​e​a​m​.​h​t​m​l​#​c​1​6​972
5. Sep­tem­ber 20 Uhr UA „7 De­aths of Ma­ria Cal­las“ im Live­stream, an­schlie­ßend von 8. Sep­tem­ber 12 Uhr bis 8. Ok­to­ber 11.59 Uhr ver­füg­bar
Bis 15. Sep­tem­ber „Os­kar und der sehr hung­ri­ge Dra­che“, Sitz­kis­sen­kon­zert
Bis 19. De­zem­ber „Spring doch“ On­line-Ur­auf­füh­rung des Films über die Kin­der­oper un­ter Da­vid Bösch

NEW YORK: ME­TRO­PO­LI­TAN OPE­RA
https://​www​.met​ope​ra​.org/​u​s​e​r​-​i​n​f​o​r​m​a​t​i​o​n​/​n​i​g​h​t​l​y​-​m​e​t​-​o​p​e​r​a​-​s​t​r​e​a​ms/
Die kos­ten­lo­sen Streams sind je­weils 23 Stun­den ver­füg­bar, und zwar von 7:30 Uhr p.m. Orts­zeit New York bis 6:30 p.m., d.h. bei uns we­gen der un­ter­schied­li­chen Zeit­zo­nen erst am jetzt hier an­ge­ge­be­nen Tag ab 1:30 Uhr mor­gens bis eine hal­be Stun­de nach Mit­ter­nacht.
Au­gust 12 Bizet’s Car­men Star­ring Alek­san­dra Kurzak, Clé­men­ti­ne Mar­gai­ne, Ro­ber­to Alagna, and Alex­an­der Vi­no­g­ra­dov, con­duc­ted by Lou­is Lan­grée. From Fe­bru­a­ry 2, 2019.
Au­gust 13 Verdi’s Ri­go­let­to Star­ring Chris­tia­ne Eda-Pierre, Iso­la Jo­nes, Lu­cia­no Pa­va­rot­ti, Lou­is Qui­li­co, and Ara Ber­be­ri­an, con­duc­ted by Ja­mes Le­vi­ne. From De­cem­ber 15, 1981.
Au­gust 14 Puccini’s Tu­ran­dot Star­ring Nina Stem­me, Ani­ta Har­tig, Mar­co Ber­ti, and Alex­an­der Tsym­ba­lyuk, con­duc­ted by Pao­lo Ca­ri­gna­ni. From Ja­nu­a­ry 30, 2016.
Au­gust 15 Wagner’s Tris­tan und Isol­de Star­ring De­bo­rah Voigt, Mi­chel­le DeYoung, Ro­bert Dean Smith, and Mat­ti Sal­mi­nen, con­duc­ted by Ja­mes Le­vi­ne. From March 22, 2008.
Au­gust 16 Puccini’s La Bo­hè­me Star­ring Kris­ti­ne Opolais, Su­san­na Phil­lips, Vit­to­rio Gri­go­lo, Mas­si­mo Ca­val­let­ti, Pa­trick Car­fiz­zi, and Oren Gra­dus, con­duc­ted by Ste­fa­no Ran­za­ni. From April 5, 2014.
Au­gust 17 Verdi’s Lui­sa Mil­ler Star­ring Re­na­ta Scot­to, Plá­ci­do Dom­in­go, Sher­rill Mil­nes, Bo­nal­do Gi­aiot­ti, and Ja­mes Mor­ris, con­duc­ted by Ja­mes Le­vi­ne. From Ja­nu­a­ry 20, 1979.
Nicht kos­ten­los, aber gut ge­macht sind die neu­kon­zi­pier­ten zwölf Re­ci­tal-Streams mit Met-Stars, die je 20 Dol­lar kos­ten und mit Jo­nas Kauf­mann ge­star­tet sind.

PA­RIS: OPE­RA DE BAS­TIL­LE
https://​www​.ope​ra​de​pa​ris​.fr/en
Je­den Mon­tag um 19.30 Uhr gibt es auf der Start­sei­te ein neu­es An­ge­bot aus Oper, Bal­lett und Kon­zert, das dann für eine Wo­che ver­füg­bar bleibt.
Bis 9. No­vem­ber La tra­via­ta (Ver­di), D: Mi­che­le Ma­riot­ti, R: Si­mon Stone, mit Pret­ty Yen­de, Ca­the­ri­ne Trott­mann, Ma­ri­on Le­bé­gue, Ben­ja­min Bern­heim, Jean-Fran­cois La­poin­te, Ju­li­en Dran

ROM: OPE­RA ROMA
https://​www​.operaro​ma​.it/​s​p​e​t​t​a​c​o​l​i​/​t​h​e​-​b​a​s​s​a​r​i​d​s​/​?​u​t​m​_​m​e​d​i​u​m​=​d​i​s​p​l​a​y​&​u​t​m​_​s​o​u​r​c​e​=​&​u​t​m​_​c​a​m​p​a​i​g​n​=​l​i​s​t​i​n​g​l​ink
https://​www​.rai​play​.it/​r​i​c​e​r​c​a​.​h​t​m​l​?​q​=​T​e​a​t​r​o​+​O​p​e​r​a​+​R​oma

STOCK­HOLM: KÖ­NIG­LI­CHE OPER
https://​www​.operan​play​.se/
Nach wie vor ist die kon­zer­tan­te „Walküre“-Aufzeichnung im An­ge­bot.

STUTT­GART: STAATS­OPER
https://​www​.staats​oper​-stutt​gart​.de/​s​p​i​e​l​p​l​a​n​/​o​p​e​r​-​t​r​o​t​z​-​c​o​r​o​na/
Bis 9. Ok­to­ber 17 Uhr „I pu­ri­ta­ni“ (Bel­li­ni), Mu­si­ka­li­sche Lei­tung: Man­lio Ben­zi, Chor­lei­tung: Chris­toph Heil, Re­gie & Dra­ma­tur­gie: Jos­si Wie­ler, Ser­gio Mo­r­abi­to, Büh­nen­bil­der & Kos­tü­me: Anna Vie­b­rock, Licht: Rein­hard Traub, Vi­deo-Re­gis­seur: Mar­cus Ri­chardt. Lord Gu­al­tie­ro Val­ton: Ro­land Bracht, El­vi­ra: Ana Dur­lov­ski, Lord Ar­turo Tal­bo: René Bar­be­ra, En­ri­chet­ta di Fran­cia: Dia­na Hal­ler, Sir Ric­car­do Forth: Ge­zim Mys­h­ke­ta, Sir Bru­no Ro­ber­ton: Heinz Göh­rig. Staats­or­ches­ter Stutt­gart, Staats­opern­chor Stutt­gart

VE­NE­DIG
https://​www​.you​tube​.com/​u​s​e​r​/​T​e​a​t​r​o​F​e​n​i​c​e​V​e​n​e​z​i​a​/​v​i​d​eos

OPERAVI­SI­ON
https://​operavi​si​on​.eu/de
Auf OperaVi­si­on gibt es stän­dig etwa drei­ßig Opern­auf­zeich­nun­gen zur Aus­wahl; alle paar Tage kommt eine neu dazu und eine an­de­re läuft ab. Zu den Hits ge­hört die „Parsifal“-Inszenierung von Tat­ja­na Gür­ba­ca in Ant­wer­pen.

WEI­TE­RE STREA­MING­LIS­TEN u.a.
https://​ope​ra​wire​.com/​a​-​c​o​m​p​r​e​h​e​n​s​i​v​e​-​l​i​s​t​-​o​f​-​a​l​l​-​o​p​e​r​a​-​c​o​m​p​a​n​i​e​s​-​o​f​f​e​r​ing
Und nicht zu ver­ges­sen der On­line-Mer­ker: https://​on​line​mer​ker​.com/

ÄL­TE­RE TA­GES­TIPPS & LINKS fin­den Sie hier