Jetzt kann Bayreuth kommen …

Kon­tra­bas­sist Jus­tus Böhm, der uns im ver­gan­ge­nen No­vem­ber schon vor­ab über­aus er­folg­reich mit sei­nem Sti­pen­dia­ten­kon­zert im Spie­gel­saal der Har­mo­nie be­glückt hat, ist end­lich ge­rüs­tet für sein Bay­reuth-Sti­pen­di­um. RWV-Vor­sit­zen­de Mo­ni­ka Beer und Dr. Hans-Ge­org Wohn, der als Vor­stands­bei­rat neu­er­dings für die Sti­pen­dia­ten zu­stän­dig ist, über­reich­ten dem be­gab­ten Nach­wuchs­mu­si­ker die Ur­kun­de und wei­te­re Un­ter­la­gen für die Sti­pen­dia­ten­ta­ge 2018. In der Zeit von 5. bis 10. Au­gust wird Böhm mit der „Lohengrin“-Neuinszenierung, dem „Flie­gen­den Hol­län­der“ so­wie „Par­si­fal“ drei Fest­spiel- Auf­füh­run­gen er­le­ben. Da­ne­ben ste­hen für die knapp 250 Sti­pen­dia­ten aus al­ler Welt  Be­sich­ti­gun­gen, Ein­füh­run­gen, Emp­fän­ge, Füh­run­gen, das in­ter­na­tio­na­le Sti­pen­dia­ten­kon­zert so­wie ge­mein­sa­me Mit­tag­essen und abend­li­che Fei­ern auf dem Pro­gramm.

Jus­tus Böhm, der nach dem klas­si­schen Ba­che­lor­ab­schluss am Salz­bur­ger Mo­zar­te­um sei­ne Aus­bil­dung im Jazz­fach in Würz­burg fort­ge­setzt hat, wird ab dem Win­ter­se­mes­ter 2018/19 im klas­si­schen Fach ein Mas­ter­stu­di­um bei Pro­fes­sor Do­mi­nik Gre­ger an der Hoch­schu­le für Mu­sik Franz Lisz in Wei­mar be­gin­nen. In den letz­ten Mo­na­ten hat er wie­der­holt im Or­ches­ter des Thea­ters Re­gens­burg ge­spielt – so­wohl An­fang Juli beim 7. Sin­fo­nie­kon­zert un­ter Tom Woods als auch bei Vor­stel­lun­gen der Ur­fas­sung der sel­ten auf­ge­führ­ten Oper „Ed­gar“ von Gi­a­co­mo Puc­ci­ni. Wer sich für sei­ne künst­le­ri­schen Fort­schrit­te in­ter­es­siert, hat dazu in dem kom­men­den Mo­na­ten mehr­fach auch in der Re­gi­on Ge­le­gen­heit: Am 24. Juli mu­si­ziert er zu­nächst mit zwei Kom­mi­li­to­nen aus Würz­burg in der Bam­ber­ger Gastro­knei­pe „Der Plat­ten­la­den“ (Un­te­re Sand­stra­ße 9) und reist mit den Kol­le­gen wei­ter zu ei­nem Auf­tritt im Rah­men­pro­gramm des In­ter­na­tio­na­len Sper­ger-Kon­tra­bass-Wett­be­werbs am 25. Juli in Lud­wigs­lust in Meck­len­burg-Vor­pom­mern. Und zu Sai­son­be­ginn wirkt der in­zwi­schen 25-jäh­ri­ge Nach­wuchs­mu­si­ker er­neut bei zwei Opern­pro­duk­tio­nen mit: Im Sep­tem­ber spielt er Kon­tra­bass in der Neu­in­sze­nie­rung von Giu­sep­pe Ver­dis „Nabuc­co“ am Thea­ter Re­gens­burg (Pre­mie­re am 15.9.2018), Ende Sep­tem­ber und im Ok­to­ber fol­gen wei­te­re Ein­sät­ze in der Neu­in­sze­nie­rung von Mo­zarts „Zau­ber­flö­te“ am Lan­des­thea­ter Co­burg (Pre­mie­re am 29.9.2018).

Kon­tra­bas­sist Jus­tus Böhm kann sich auf Wag­ner in Bay­reuth freu­en: Die Ur­kun­de zum Sti­pen­di­um 2018 über­reich­ten Dr. Hans-Ge­org Wohn (links), der im RWV Bam­berg neu­er­dings für die Sti­pen­dia­ten zu­stän­dig ist, und Vor­sit­zen­de Mo­ni­ka Beer. Fo­tos: Karl­heinz Beer

Ähnliche Beiträge