Festpiel-Maus

Die „Sen­dung mit der Maus“ ist be­kannt da­für, hin­ter die Ku­lis­sen zu schau­en. Drei Tage nach der Fest­spiel­pre­mie­re zeigt die wiss­be­gie­ri­ge Maus, was al­les da­zu­ge­hört, um eine Wag­ner­oper wie „Lo­hen­grin“ auf die Bei­ne zu stel­len. Und zwar di­rekt aus dem Fest­spiel­haus. Im Mit­tel­punkt der XXL-Sach­ge­schich­te ste­hen da­bei die zwei Kin­der­sta­tis­ten, die sich im Pre­mie­ren­jahr 2018 den Luft­kampf von Lo­hen­grin und Tel­ra­mund im 1. Akt lie­fer­ten.

Die Maus schau­te in der Pro­ben­zeit na­tür­lich auch in der Mas­ke, der Büh­nen­tech­nik, der Schnei­de­rei, bei Ge­sangs­pro­ben so­wie bei den Aus­stat­tern Neo Rauch und Rosa Loy vor­bei. Bay­reuths Mu­sik­di­rek­tor Chris­ti­an Thie­le­mann mach­te mög­lich, das eine ex­tra für das Fest­spiel­or­ches­ter ar­ran­gier­te Maus-Me­lo­die im be­rühm­ten Or­ches­ter­gra­ben auf­ge­führt wer­den konn­te. Und na­tür­lich dür­fen Maus und Ele­fant auf dem ro­ten Tep­pich nicht feh­len!

Ge­sen­det wird die Bay­reuth-Maus am 28. Juli ab 9.30 Uhr in der ARD, um 11.30 Uhr im Kin­der­ka­nal so­wie on­line un­ter www​.wdrmaus​.de, in der Maus App und der Me­dia­thek. Apro­pos „Wag­ner für Kin­der“: Die Fest­spie­le prä­sen­tie­ren heu­er auf der Pro­be­büh­ne IV zehn Auf­füh­run­gen der „Meis­ter­sin­ger“; Pre­mie­re ist am 25. Juli um 11 Uhr.

Die Maus spielt „Lo­hen­grin“ © WDR/​Trickstudio Lut­ter­beck

Ähnliche Beiträge