Stipendiaten 2014: Ralitsa Ralinova & Jan Szurgot

Ra­lit­sa Ra­li­no­va (So­pran) wur­de 1989 in Ad­jd­abiya (Li­by­en) ge­bo­ren und lebt in Sofia/​Bulgarien. Sie stu­dier­te im Mas­ter­stu­di­en­gang Oper an der Na­tio­nal Mu­sic Aca­de­my So­fia in der Klas­se von Prof. Ilka Po­po­va. 2012 nahm sie an der in­ter­na­tio­na­len Som­mer­aka­de­mie Prag/​ Wien/​Budapest mit Prof. Tho­mas Mo­ser in Jen­ners­dorf (Ös­ter­reich) teil. 2013 sang sie Pa­mi­na und Pa­pa­ge­na bei ei­ner Auf­nah­me von Mo­zarts „Zau­ber­flö­te“ des na­tio­na­len Ra­di­os Bul­ga­ri­ens un­ter Emil Ta­ba­kov. Zu­dem ge­wann sie 2012 den 1. Preis beim 23. Na­tio­na­len „Svetoslav-Obretenov“-Wettbewerb in Pro­va­dia, Bul­ga­ri­en. 2013 sang sie die Rol­le der Zer­li­na in Mo­zarts Oper „Don Gio­van­ni“ bei der Som­mer Oper Bam­berg und er­hielt dar­auf­hin das Bay­reuth-Sti­pen­di­um des RWV Bam­berg. Im In­ter­net­fo­rum „Der Opern­freund“ wur­de Ra­li­no­va als „her­aus­ra­gen­de Ver­tre­te­rin ih­res Fachs“ ge­wür­digt. Sie ist in­zwi­schen an der Wup­per­ta­ler Oper en­ga­giert, wo sie mit ih­rem Sti­pen­di­ums­kol­le­gen Jan Szur­got auf­tritt. Ra­lit­sa Ra­li­no­va ist am Wup­per­ta­ler Opern­haus wie­der als Zer­li­na zu er­le­ben – und in der Ti­tel­rol­le der Kin­der­oper „Ali­ce im Wun­der­land“, bei der Jan Szur­got in die Rol­le des Rau­pe schlüpft.

Jan Szur­got wur­de 1992 in Po­len ge­bo­ren und ab­sol­vier­te sein Stu­di­um an der Aca­de­my of Mu­sic in Łódź bei Prof. P. Miciń­ski. 2012 nahm er an Meis­ter­kur­sen bei Włod­zi­mierz Za­lew­ski in der Mu­sik­aka­de­mie Rheins­berg und bei Udo Rei­ne­mann teil, au­ßer­dem be­such­te er den ›17th In­ter­na­tio­nal Cour­se of Mu­si­cal In­ter­pre­ta­ti­on‹ in Nowy Sącz. 2013 nahm Jan Szur­got an der Som­mer Oper Bam­berg teil und sang die Rol­le des Ma­set­to in Mo­zarts Oper „Don Gio­van­ni“. In­zwi­schen ist er an der Wup­per­ta­ler Oper en­ga­giert. Jan Szur­got de­bü­tier­te dort im Sep­tem­ber als Sciar­ro­ne in Puc­ci­nis „Tos­ca“ und wird bis zum Ende der Sai­son 2014/15 un­ter an­de­rem noch in klei­ne­ren Par­ti­en in di­ver­sen Opern auf­tre­ten, dar­un­ter auch in Wag­ners „Par­si­fal“.

Bei­trä­ge zu den Sti­pen­dia­ten von 2014

Ähnliche Beiträge