„Winterreise“-Abend mit Hugo Scholter

Nach­dem die sze­ni­sche Win­ter­rei­se Mit­te Ja­nu­ar in Co­burg un­se­re Grup­pe von zwan­zig Teil­neh­mern sehr be­ein­druckt hat, le­gen wir nach, denn es gibt un­ter un­se­ren Mit­glie­dern ei­nen, der den be­rühm­ten Lie­der­zy­klus in­halt­lich und mu­si­ka­lisch wahr­schein­lich bes­ser kennt als je­der an­de­re in Bam­berg: Hugo Schol­ter, sei­nes Zei­chens Schau­spie­ler, Mu­si­ker, Ge­sangs­päd­ago­ge und Re­gis­seur, hat das Schu­bert-Opus im Jahr 1997 mit dem Ba­ri­ton Chris­toph von Weit­zel sze­nisch ge­wis­ser­ma­ßen als Ein-Mann-Oper ein­stu­diert und war seit­her bei je­der der in­zwi­schen über acht­zig Auf­füh­run­gen mit da­bei. Schol­ter wird das 24-tei­li­ge Ori­gi­nal­werk er­läu­tern und Mu­sik­bei­spie­le mit ver­schie­de­nen Sän­gern zu Ge­hör brin­gen. Die Ver­an­stal­tung am Mon­tag, 21. März um 19.30 Uhr im Ho­tel Bam­ber­ger Hof ist als Nach­be­rei­tung ge­dacht, aber na­tür­lich of­fen für je­den In­ter­es­sen­ten.

Ähnliche Beiträge