»Meistersinger«-Partitur in Wahnfried

Das Ri­chard-Wag­ner-Mu­se­um Bay­reuth stellt für die Dau­er der Bay­reu­ther Fest­spie­le und aus An­lass der dies­jäh­ri­gen Neu­pro­duk­ti­on in sei­ner Schatz­kam­mer erst­mals die ori­gi­na­le, hoch wert­vol­le Par­ti­tur­hand­schrift der Meis­ter­sin­ger von Nürn­berg aus. Die­ses Au­to­graph ist die ein­zi­ge er­hal­te­ne ori­gi­na­le Par­ti­tur-Rein­schrift Ri­chard Wag­ners, die sich nicht im Ar­chiv des Mu­se­ums be­fin­det und auch nie zu­vor in Bay­reuth war – we­der zu Ri­chard Wag­ners Leb­zei­ten noch spä­ter. Die Leih­ga­be des Ger­ma­ni­schen Na­tio­nal­mu­se­um Nürn­berg um­fasst 464 Sei­ten, ist am Be­ginn der Fest­wie­sen-Sze­ne des 3. Auf­zugs auf­ge­schla­gen und wird in der Schatz­kam­mer um wei­te­re wert­vol­le Hand­schrif­ten Wag­ners zu den Meis­ter­sin­gern er­gänzt: dem Pro­sa­ent­wurf, der Dich­tung, dem Kom­po­si­ti­ons­ent­wurf und der Or­ches­ter­skiz­ze, die den Weg zur Par­ti­tur auf­zei­gen. Un­se­re Ab­bil­dung zeigt die letz­te Sei­te der am 24. Ok­to­ber 1867 abends um 8 Uhr in Trib­schen voll­ende­ten Par­ti­tur.


Ähnliche Beiträge