Bayreuth-Premieren live

Zwar ist es im­mer noch ein Pri­vi­leg, un­ter den 1972 Zu­schau­ern zu sein, die die Er­öff­nungs­pre­mie­re im Fest­spiel­haus er­le­ben dür­fen, aber es gibt am 25. Juli meh­re­re Mög­lich­kei­ten, über ver­schie­de­ne Me­di­en und so­gar kos­ten­los da­bei zu sein:  Im Rund­funk­pro­gramm BR Klas­sik star­tet die Be­richt­erstat­tung zur „Lohengrin“-Premiere um 15.05 Uhr und en­det erst nach der Kri­ti­ker­run­de vor­aus­sicht­lich nach 22 Uhr, auf www​.br​-klas​sik​.de gibt es ab 16 Uhr den kos­ten­lo­sen Live­stream. Dar­über hin­aus strah­len die Be­zahl­sen­der Sky Arts HD und Sky 1 ab 15 Uhr ihre Live-Be­richt­erstat­tung und Über­tra­gung, wäh­rend die Vor­stel­lung zeit­ver­setzt ab 18 Uhr zum Preis von 29,50 Euro auch in di­ver­se Ki­nos kommt. Kos­ten­los im öf­fent­lich-recht­li­chen Fern­se­hen steht die „Lohengrin“-Neuinszenierung bei 3sat am Sams­tag, 28. Juli um 20.15 Uhr im Pro­gramm; be­reits um 19.20 Uhr gibt es un­ter dem Ti­tel „Rauch-Zei­chen über Bay­reuth“ ei­nen ak­tu­el­len Vor­be­richt. Wie seit vie­len Jahr­zehn­ten bie­tet der Baye­ri­sche Rund­funk in sei­nem Ra­dio­pro­gramm BR Klas­sik auch zu wei­te­ren Fest­spiel­pro­duk­tio­nen Sen­dun­gen: In Live-Über­tra­gun­gen wer­den am 30. Juli ab 17.57 Uhr „Der flie­gen­de Hol­län­der“ und am 31. Juli ab 15.57 Uhr „Die Wal­kü­re“ un­ter der mu­si­ka­li­schen Lei­tung des frü­he­ren Star­te­nors Pláci­do Dom­in­go ge­sen­det. Die wei­te­ren Fest­spiel-Pro­duk­tio­nen wer­den als Auf­zeich­nun­gen wie folgt aus­ge­strahlt: „Par­si­fal“ un­ter Di­ri­gent Se­myon Bych­kov am 7. Au­gust um 18.05 Uhr, „Tris­tan und Isol­de“ un­ter Chris­ti­an Thie­le­mann am 11. Au­gust um 18.05 Uhr und „Die Meis­ter­sin­ger von Nürn­berg“ un­ter Phil­ip­pe Jor­dan am 28. Au­gust um 18.05 Uhr.

Ähnliche Beiträge