Stipendiat 2006: Frank Schulte

Frank Schul­te (Kla­vier) stu­dier­te zu­nächst Schul­mu­sik an der Uni­ver­si­tät der Küns­te Ber­lin, spä­ter Opern­kor­re­pe­ti­ti­on und Lied­ge­stal­tung an der Leip­zi­ger Mu­sik­hoch­schu­le und schloss sei­ne Stu­di­en 2006 mit Aus­zeich­nung ab. Sei­ne pia­nis­ti­sche Aus­bil­dung er­hielt er bei Prof. Tho­mas Men­rath und Prof. Mar­kus To­mas. Seit Fe­bru­ar 2008 ist er als So­lo­re­pe­ti­tor an der Ko­mi­schen Oper Ber­lin en­ga­giert, da­ne­ben ist er auch als Pia­nist und Lied­be­glei­ter mit ver­schie­de­nen Sän­gern und In­stru­men­ta­lis­ten tä­tig. Mit ar­gen­ti­ni­schem Tan­go be­schäf­tigt er sich schon seit 1996 und war ge­mein­sam mit Chris­ti­an Ger­ber be­reits 1997 in Cas­tel­fi­dar­do (Ita­li­en) zwei­ter Preis­trä­ger des 4. Pre­mio In­ter­na­zio­na­le „As­tor Piaz­zol­la“. 2006 er­hielt er das Bay­reuth-Sti­pen­di­um des Ri­chard-Wag­ner-Ver­ban­des Bam­berg.

Ähnliche Beiträge