Ab 4. Juli gibt’s wieder Karten

Wie schon im Vor­jahr gibt es auch 2018 ei­nen wei­te­ren On­line-So­fort­kauf von Fest­spiel­kar­ten, und zwar ab 4. Juli um 18 Uhr. Für die meis­ten der 32 Auf­füh­run­gen der Bay­reu­ther Fest­spie­le 2018 ge­lan­gen Kar­ten aus un­ter­schied­li­chen Preis­grup­pen in den Ver­kauf. Da­bei han­delt es sich, wie die Fest­spie­le mit­tei­len, um so ge­nann­te Rück­läu­fer, das heißt um Kar­ten, die durch die Erst­käu­fer trotz an­ge­mes­se­ner Fris­ten nicht be­zahlt wur­den oder zum Bei­spiel aus trif­ti­gen Grün­den zu­rück­ge­ge­ben wor­den sind.

Wie schon beim ers­ten On­line-So­fort­kauf-Ter­min im März 2018 kann je­der Kauf­in­ter­es­sent ins­ge­samt bis zu 8 Kar­ten, pro ge­spiel­tem Werk bis zu 4 Kar­ten di­rekt er­wer­ben. Vor­aus­set­zung für eine Teil­nah­me ist ein Kun­den­kon­to bei den Bay­reu­ther Fest­spie­len so­wie eine ve­ri­fi­zier­te E-Mail-Adres­se. Wer noch kein Kun­den­kon­to be­sitzt, kann sich ab so­fort bis zum 02. Juli 2018, 23:59 Uhr un­ter http://​ti​cketshop​.bay​reu​ther​-fest​spie​le​.de/de re­gis­trie­ren. Die Ve­ri­fi­zie­rung der E-Mail-Adres­se muss bis 03. Juli 2018, 12 Uhr er­fol­gen.

Da die Bay­reu­ther Fest­spie­le be­strebt sind, die Fest­spiel­auf­füh­run­gen mög­lichst zahl­rei­chen In­ter­es­sen­ten zu­gäng­lich zu ma­chen, er­hal­ten die­je­ni­gen, de­nen im Wege des Be­stell­ver­fah­rens (On­line oder schrift­lich) oder des So­fort­kauf­ver­fah­rens mit­tels ei­ner Rech­nung be­reits Kar­ten für die Fest­spiel­sai­son 2018 an­ge­bo­ten bzw. zu­ge­teilt wur­den, erst mit ei­ner zeit­li­chen Ver­zö­ge­rung von 24 Stun­den nach Be­ginn des So­fort­kaufs Zu­gang zum Ti­cketshop er­hal­ten.

Die er­wor­be­nen Ein­tritts­kar­ten, die so ge­nann­ten On­line-So­fort­kauf-Ti­ckets, wer­den ab 9. Juli 2018 im per­sön­li­chen Log­in-Be­reich „Mei­ne Fest­spie­le“ (Zu­gang auf der Web­sei­te der Fest­spie­le) als PDF-Da­tei zum Down­load be­reit­ge­stellt. Vor dem Aus­dru­cken müs­sen die Ein­tritts­kar­ten per­so­na­li­siert wer­den. Das Ein­tra­gen der Na­men ist bis spä­tes­tens sie­ben Tage vor der Auf­füh­rung mög­lich, für die die Kar­ten gel­ten. Soll­te eine Ein­tritts­kar­te kurz­fris­tig (z.B. we­gen Krank­heit) über­tra­gen wer­den müs­sen, kann eine Um­schrei­bung noch bis 30 Mi­nu­ten vor Ver­an­stal­tungs­be­ginn im Kar­ten­bü­ro der Bay­reu­ther Fest­spie­le durch­ge­führt wer­den.

Ähnliche Beiträge