Doppelsieg für Tobias Kratzer

Im Jahr­buch der in­ter­na­tio­na­len Fach­zeit­schrift Opern­welt zie­hen 43 Kri­ti­ker ihre Bi­lanz der Sai­son 2019/20.

Vi­deo-Se­quenz aus To­bi­as Krat­zers Bay­reu­ther  „Tannhäuser“-Inszenierung Foto: © Bay­reu­ther Festspiele/​Enrico Nawrath

Es war zu er­war­ten, dass To­bi­as Krat­zers Bay­reu­ther „Tannhäuser“-Inszenierung bei der all­jähr­li­chen Sai­son­bi­lanz der Fach­zeit­schrift „Opern­welt“ vor­ne mit da­bei ist. Seit heu­te gilt: Er hat ab­ge­räumt! Denn gleich in zwei Ka­te­go­rien, näm­lich so­wohl als „Re­gis­seur des Jah­res“ als auch als „Auf­füh­rung des Jah­res“, schaff­te Krat­zer mit sei­ner Bay­reu­ther Neu­pro­duk­ti­on Platz 1, die auch sonst noch vie­le No­mi­nie­run­gen ein­heims­te.

Gleich mehr­fach er­ga­ben die Kri­ti­ker­vo­ten Dop­pe­lun­gen: Die Oper Frank­furt und das Grand Thé­ât­re de Genè­ve tei­len sich den Ti­tel „Opern­haus des Jah­res“, ers­te­res Haus un­ter der lang­jäh­ri­gen Lei­tung von Bernd Lo­e­be, die Oper in Genf mit ih­rem neu­en In­ten­dan­ten Aviel Cahn. Eben­falls eine Dop­pel­spit­ze er­gab sich beim „Di­ri­gen­ten des Jah­res“ mit dem aus der Schweiz stam­men­den Ti­tus En­gel und Ki­rill Pe­tren­ko von der Baye­ri­schen Staats­oper Mün­chen, des­sen Or­ches­ter be­reits zum neun­ten Mal zum „Or­ches­ter des Jah­res“ ge­wählt wur­de. Der „Chor des Jah­res“ kommt heu­er aus Stutt­gart, in der Ru­brik „Wie­der­ent­de­ckung des Jah­res“ sieg­te die Pro­duk­ti­on von Paul Des­saus Oper „Lan­ze­lot“ in Wei­mar, wäh­rend sich auch bei der „Ur­auf­füh­rung des Jah­res“ eine Dop­pel­spit­ze er­gab – mit Olga Neu­wirths „Or­lan­do“ in Wien und Hans Abra­h­am­s­ens „Sne­d­ron­nin­gen“ bzw. „The Sno­w­queen“ in Ko­pen­ha­gen bzw. Mün­chen.

„Sän­ge­rin des Jah­res“ ist nach 2004, 2010 und 2015 nun schon zum vier­ten Mal die So­pra­nis­tin Mar­lis Pe­ter­sen, de­ren er­folg­rei­che Kar­rie­re am Opern­haus Nürn­berg be­gann, „Sän­ger des Jah­res“ ist der pol­ni­sche Coun­ter­te­nor (und Break­dan­cer!) Ja­kub Jó­zef Or­liń­ski. Der Uni­ver­sal­künst­ler Achim Frey­er schaff­te es mit sei­ner Salz­bur­ger „Œdipe“-Produktion dies­mal in der Ka­te­go­rie Kos­tüm­bild, Kat­rin Lea Tag wur­de für ihre Räu­me zu Bar­rie Kos­kys In­sze­nie­run­gen der „Sa­lo­me“ und „The Bassa­rids“ zur „Büh­nen­bild­ne­rin des Jah­res“ ge­kürt. Das „Buch des Jah­res“ hat mit „Opern­ar­beit“ Ser­gio Mo­r­abi­to ge­schrie­ben, die „CD des Jah­res“ ist die Ein­spie­lung der Ur­fas­sung von Beet­ho­vens „Leo­no­re“ durch das Frei­bur­ger Ba­rock­or­ches­ter un­ter René Ja­cobs.

Das voll­stän­di­ge Vo­tum al­ler 43 Kri­ti­ker fin­den Sie auf der Home­page der „Opern­welt“, im Fol­gen­den hier mei­ne No­mi­nie­run­gen:
Mo­ni­ka Beer, Bam­berg, Frän­ki­scher Tag

  1. Ur­auf­füh­rung: „Ri­trat­to“ von Wil­lem Jet­hs in Ams­ter­dam (di­gi­ta­le Ur­auf­füh­rung)
  2. Wie­der­ent­de­ckung: „Lan­ze­lot“ von Paul Des­sau in Wei­mar
  3. Auf­füh­rung: Ver­dis „Ri­go­let­to“ in Würz­burg un­ter En­ri­co Cales­so in der In­sze­nie­rung von Mar­kus Tra­busch
  4. Inszenierung/​Regisseur: To­bi­as Krat­zer für Wag­ners „Tann­häu­ser“ in Bay­reuth
  5. Bühnenbild/​Ausstattung: Éti­en­ne Pluss, fett­Film und Olaf Free­se für die Be­bil­de­rung und Be­leuch­tung von Wag­ners „Tris­tan und Isol­de“ in Leip­zig
  6. Kos­tüm: Mer­cè Pa­lo­ma für Wag­ners „Lo­hen­grin“ in Chem­nitz
  7. Dirigent(in): Ro­land Klut­tig in sei­ner letz­ten Sai­son als GMD am Lan­des­thea­ter Co­burg mit „Das Rhein­gold“
  8. Sänger(innen): Der Jahr­hun­dert-Sachs Mi­cha­el Vol­le in Bay­reuth und Gün­ther Groissböck als Ochs vom Dienst (di­gi­tal aus Ber­lin)
  9. Nachwuchskünstler(innen): Ju­lia Grü­ter, So­pra­nis­tin am Staats­thea­ter Nürn­berg
  10. Opern­haus: Main­fran­ken Thea­ter Würz­burg: trotz Um­bau und Que­re­len gibt es dort im­mer wie­der fes­seln­de und frisch ma­chen­de Opern­aben­de
  11. Or­ches­ter: Ana­log, di­gi­tal und live sim­ply the best: das Baye­ri­sche Staats­or­ches­ter
  12. Chor: Egal in wel­cher Form: der Bay­reu­ther Fest­spiel­chor
  13. Un­ge­wöhn­lichs­te Opern­er­fah­rung: Die „Wal­kü­re“-Ge­ne­ral­pro­be am 13. März im Lands­hu­ter Thea­ter­zelt in der trau­ri­gen Ge­wiss­heit, dass die Pre­mie­re am 15. März nicht statt­fin­den wird
  14. Mu­sik-/Opern­buch: Hol­ger Nolt­ze: „World Wide Wun­der­kam­mer“ (Edi­ti­on Kör­ber)
  15. Me­di­en­ver­öf­fent­li­chung: Dia­na Damrau: Ri­chard Strauss, „Vier letz­te Lie­der“ und Kla­vier-Lie­der (Era­to)